Ausschlusskriterien

Unternehmen, die z.B. gegen Kinderarbeit, auch in deren Lieferantenkette, verstoßen oder mit strategischer Rüstung und Waffen, embryonaler Stammzellenforschung, grüner Gentechnik, Korruption und Bilanzfälschung zu tun haben, Erdöl aus Teersanden und Ölschiefer gewinnen, fallen komplett heraus. In 2017 wurde zudem das Kriterium „aus dem Norwegischen Staatsfonds ausgeschlossene Unternehmen“ aufgenommen.

Ebenfalls ausgeschlossen werden Unternehmen mit mehr als 5% Umsatzanteil z.B. in Alkohol, Atomenergie, Glücksspiel, Pornographie, Rüstung, Tabak und Waffen. 

Staaten, supranationalen Organisationen oder Gebietskörperschaften werden u.a. nach den folgenden Kriterien überprüft: Besitz von Atomwaffen, Vollzug der Todesstrafe, Anteil an Atomstrom über 15%. Seit 2015 werden zusätzlich Staaten ausgeschlossen, die laut Freedom House als unfreie Staaten gelten, die die UN-Biodiversitätskonvention nicht ratifiziert haben, im Korruptions-Wahrnehmungsindex schlecht abschneiden oder die gegen den Atomwaffensperrvertrag verstoßen.

Ergänzungen und Anpassungen der ACATIS Fair Value Nachhaltigkeitskriterien

2019 – Unternehmen

  • SDG, die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN als neuen zusätzlichen Nachhaltigkeitsfilter     

2018 – Unternehmen

  • Verschärfung des Ausschlusskriterium Kraftwerkskohle auf Nulltoleranz

2017 – Unternehmen

  • Aus dem Norwegischen Pensionsfonds ausgeschlossene Unternehmen

2016 - Unternehmen

  • Erdöl aus Teersanden und Ölschiefer
  • Kraftwerkskohle

2015 - Staaten

  • Alle unfreien Staaten laut Freedom House
  • Alle Staaten, welche die UN-Biodiversität-Konvention (Übereinkommen über die biologische Vielfalt) nicht ratifiziert haben
  • Alle Staaten, welche schlecht im Korruptions-Wahrnehmunsindex abschneiden
  • Verstoss gegen den Atomwaffensperrvertrag

 2014 - Unternehmen

  • Management von Wasserrisiken
  • Schwerwiegende Umweltskandale
  • Erwweiterung der ILO-Kernarbeitsnormen
    • Diskriminierung
    • Versammlungsfreiheit
    • Gesundheit & Sicherheit

2013 - Unternehmen

  • Kinderarbeit, Menschenrechtsverletzungen auch in der Lieferantenkette

Ethische Kriterien

Keine Toleranz, dann Ausschluss

  • Kraftwerkskohle
  • Erdöl aus Teersanden und Ölschiefer
  • Embryonale Stammzellenforschung
  • Grüne Gentechnik
  • Missbräuchliche Kinderarbeit
  • Korruption, Bilanzfälschung
  • Strategische Rüstung, Waffen und Komponenten
  • Verletzung der Menschenrechte
  • Abtreibung
  • Im Norwegischen Pensionsfonds ausgeschlossene Unternehmen

Ausgeschlossen, wenn Anteil am Gesamtumsatz > 5 %

  • Alkoholproduktion
  • Allgemeine Rüstung
  • Atomenergie
  • Glücksspiel
  • Pornographie
  • Tabakproduktion

Ausschluss von Staaten 

  • Atomwaffen
  • Todesstrafe
  • Anteil Atomstrom > 15%
  • Alle unfreien Staaten laut Freedom House
  • Alle Staaten, welche die UN-Biodiversität-Konvention (Übereinkommen über die biologische Vielfalt) nicht ratifiziert haben
  • Alle Staaten, welche schlecht im Korruptions-Wahrnehmunsindex abschneiden
  • Verstoss gegen den Atomwaffensperrvertrag